Kategorien
Heilpraktiker Ausbildung

Das macht eine gute Heilpraktiker Ausbildung aus

Die Naturheilkunde erfreut sich aktuell wieder gr├Â├čerer Beliebtheit – ebenso wie die Ausbildung zum Heilpraktiker. Dementsprechend ist es wenig ├╝berraschend, dass es in Deutschland viele Institute und Heilpraktikerschulen gibt, die eine solche Ausbildung anbieten.

Zun├Ąchst einmal sollte ein jeder Interessent wissen, dass es sich bei der Ausbildung zum Heilpraktiker um keine staatlich anerkannte Ausbildung handelt.

Das bedeutet zum einen, dass die Heilpraktikeranw├Ąrter die Kosten der Ausbildung selbst tragen, und zum anderen, dass es keine gesetzliche Vorgaben f├╝r Institute gibt, die eine solche Ausbildung anbieten.

Es kann also praktisch jeder eine Heilpraktikerausbildung anbieten, das ist aus zwei Gr├╝nden problematisch: Zum einen soll die Ausbildung die Heilpraktiker auf ihren sp├Ąteren Beruf vorbereiten. und zum anderen muss jeder Heilpraktiker seit 2018 eine bundesweit einheitliche Pr├╝fung bestehen, um praktizieren zu d├╝rfen. Auf diese Pr├╝fung sollte die Ausbildung ebenfalls vorbereiten.

Durch das fehlen bundesweiter Regularien f├╝r Anbieter von Heilpraktikerausbildungen ist das leider nicht immer der Fall.

Im Folgenden werden wir Ihnen erkl├Ąren, wie Sie eine seri├Âse Heilpraktikerschule erkennen, die sie gut auf die Pr├╝fung und den sp├Ąteren Beruf vorbereitet.

Welche Heilpraktikerschule ist die richtige f├╝r mich?

Sie fragen sich welche der zahlreichen Heilpraktiker-Ausbildungsangebote am besten f├╝r Sie geeignet ist? Machen Sie einen kurzen online Test und erhalten Sie eine kostenfreie Empfehlung.

Auf die Dauer achten

Ein erstes Kriterium f├╝r eine gute Heilpraktikerausbildung ist eine angemessene L├Ąnge. Diese kann je nach Vorwissen und Art der Ausbildung variieren.

Jedoch sollten Sie sich stets vor Augen f├╝hren, dass Sie w├Ąhrend der Ausbildung die Grundlagen f├╝r Ihren sp├Ąteren Beruf erlernen werden. Seien Sie daher misstrauisch gegen├╝ber Kursen die kurz erscheinen.

Damit Sie sich ein Bild davon machen k├Ânnen, wie viel Zeit eine professionelle Ausbildung in Anspruch nehmen sollte, haben wir hier die Dauer und Art der von Paracelsus angebotenen Ausbildungen zusammengefasst.

Bei Paracelsus handelt es sich um eine der bekanntesten Heilpraktikerschulen in Deutschland. Daher helfen die dort angegebenen Eckdaten beim Vergleichen anderer Angebote.

AusbildungsartDauer
Vollzeitstudium18 oder 24 Monate
Tagesstudium18 oder 24 Monate
Abendstudium18 oder 24 Monate
Wochenendstudium18 oder 24 Monate
Intensivstudium14 Monate
FernstudiumIndividuell
Kompaktstudium8-12 Monate

Paracelsus bietet verschiedene Arten an Ausbildungen an, die zu den Lebensumst├Ąnden seiner Studenten passen und etwaige Vorkenntnisse ber├╝cksichtigen. So bietet Paracelsus z. B. ein regul├Ąres Vollzeitstudium an, aber auch ein Tages- oder Abendstudium f├╝r berufst├Ątige Menschen und Eltern.

Zudem gibt es ein Wochenendstudium und sogar ein Heim-Kombistudium, welches den Menschen entgegen kommen soll, f├╝r die der Pr├Ąsenzunterricht zu aufw├Ąndig ist.

Je nach Form des Studiums dauert eine Ausbildung zum Heilpraktiker mit Paracelsus f├╝r Menschen ohne Vorkenntnisse zwischen 18 und 24 Monate.

Wenn Sie sich f├╝r ein qualifiziertes Vollzeitstudium entscheiden, welches die Heilpraktiker Ausbildung mit einer weiteren Ausbildung zum Osteopathen oder Psychotherapeut verbindet, k├Ânnen es sogar bis zu 30 Monate sein.

Lediglich Menschen mit Vorkenntnissen im medizinischen Bereich, wie z. B. ├ärzte, k├Ânnen ein Kompaktstudium ausw├Ąhlen, welches zwischen 8 und 12 Monaten dauert.

In der Regel gilt also: Wer Vorkenntnisse mitbringt, wird schneller fertig. Sollten Sie jedoch keine Vorkenntnisse mitbringen, m├╝ssen Sie mindestens anderthalb Jahre einplanen.

Die Inhalte der Heilpraktiker Ausbildung haben sich ge├Ąndert

Bei der Wahl eines geeigneten Kurses zur Heilpraktikerausbildung sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass der von Ihnen ausgew├Ąhlte Kurs auch wirklich alle Inhalte deckt, die in der Pr├╝fung abgefragt werden.

Denn seit 2018 gilt die Heilpraktiker├╝berpr├╝fungsleitlinie der Bundesregierung. Diese gibt die bundesweit einheitlichen Vorgaben zur formellen und inhaltlichen Gestaltung der ├ťberpr├╝fung von Heilpraktikern vor.

Zuvor galt bei der ├ťberpr├╝fung von Heilpraktikeranw├Ąrtern lediglich der Grundsatz der Gefahrenabwehr. Eine naturheilkundliche Fachpr├╝fung am Ende der Ausbildung sollte lediglich verhindern, dass ein ungeeigneter Heilpraktiker die Bev├Âlkerung gef├Ąhrdet.

Jedoch stellte diese keine ├ťberpr├╝fung der eigentliche Fachqualifikation des Heilpraktikers dar.

Das Fehlen einer bundesweiten Leitlinie f├╝hrte jedoch dazu, dass, ├╝berspitzt gesagt, so ziemlich jeder zum Heilpraktiker ernannt werden konnte.

Es kam vermehrt zu Protesten aus fachmedizinischen Kreisen und schlussendlich zu einer ├ťberarbeitung der Gesetzeslage.

Die neue Leitlinie ist ein Schritt in die richtige Richtung, da Sie von den Heilpraktikeranw├Ąrtern nun fordert, dass diese in der Lage sind ÔÇťeine vollst├Ąndige und umfassende Anamnese einschlie├člich eines psychopathologischen Befundes zu erhebenÔÇŁ. 

Bevor Sie sich f├╝r eine Heilpraktikerschule entscheiden, m├╝ssen Sie sich daher mit den Anforderungen der Pr├╝fung auseinander setzen und sichergehen, dass das von Ihnen gew├Ąhlte Institut diese in ihrem Curriculum behandelt.

Welche Heilpraktikerschule ist die richtige f├╝r mich?

Sie fragen sich welche der zahlreichen Heilpraktiker-Ausbildungsangebote am besten f├╝r Sie geeignet ist? Machen Sie einen kurzen online Test und erhalten Sie eine kostenfreie Empfehlung.

Wer billig kauft, kauft zweimal

Die Heilpraktikerausbildung kein Zuckerschlecken – auch nicht aus finanzieller Sicht. Heilpraktiker ist kein klassischer Ausbildungsberuf, dementsprechend muss ein jeder Anw├Ąrter die Kosten seiner Ausbildung auch selbst tragen. 

Nur in ganz seltenen F├Ąllen ├╝bernimmt das Arbeitsamt einen Teil der Kosten oder bezuschusst den Lebensunterhalt w├Ąhrend der Ausbildung.

In der Regel k├Ânnen Sie jedoch davon ausgehen, dass Sie diese selbst tragen werden. Dementsprechend ist es nicht unerheblich, wie viel eine solche Ausbildung eigentlich kostet.

Im Allgemeinen gibt es verschiedene Kostenpunkte, aus denen sich die Kosten f├╝r die gesamte Ausbildung zusammen setzen:

  • Die Kosten der Ausbildung, die Kosten f├╝r das Lehrmaterial, die Pr├╝fungsgeb├╝hr und zus├Ątzliche Kosten (wie z. B. das Absolvieren eines Erste-Hilfe Kurses).
  • Die Kosten der eigentlichen Ausbildung variieren je nach Form des Kurses und den individuellen Vorkenntnissen, aber auch je nach Anbieter.

In der Regel liegen die Kosten f├╝r einen vollst├Ąndigen Lehrgang ohne Vorkenntnisse zwischen 4.000 und 6.000 ÔéČ.

Sollten sie bereits Vorkenntnisse besitzen und ben├Âtigen Sie daher nur einen Basiskurs, k├Ânnen sich die Kosten auf 3.000 bis 4.000 ÔéČ reduzieren

Sollten Sie sich f├╝r einen Intensivkurs entscheiden, der die Inhalte der Ausbildung komprimiert in wenigen Wochen behandelt, liegen die Kosten bei etwa 1.000 bis 1.500 ÔéČ die Woche.

Sie sollten hier mit mindestens 4 Wochen Intensivkurs rechnen und sich vor Augen halten, dass ein Intensivkurs nicht immer sinnvoll ist. 

Einige Institute bieten auch Online-Schulungen an. Diese k├Ânnen entweder in G├Ąnze von zu Hause aus belegt werden oder erfordern nur wenige Pr├Ąsenzstunden.

Je nach Institut und Intensit├Ąt des Kurses kosten diese um die 1.000 ÔéČ (auch wenn die Preise hier stark variieren). Jedoch m├╝ssen Sie mit weiteren 400 ÔéČ rechnen, wenn Sie einen speziellen Online-Pr├╝fungstrainingskurs dazu buchen.

Die hier genannten Angaben sollen lediglich eine Idee davon vermitteln, welche Summen Sie f├╝r eine Ausbildung zum Heilpraktiker nachdenken sollten. Da die einzelnen Preise je nach Institut und Kursangebot jedoch variieren k├Ânnen, sollten Sie sich verschiedene Angeboten von verschiedenen Instituten einholen

Auch wenn die Kosten anfangs hoch erscheinen m├Âgen, sollten Sie sich stets vor Augen halten, dass eine fundierte Ausbildung die Grundlage f├╝r Ihren Beruf ist. Achten Sie daher nicht nur auf die Kosten, sondern auch auf die Qualit├Ąt der Ausbildung.

Lehrmaterialien kosten zus├Ątzliches Geld

Die meisten Heilpraktikerschulen werden Ihnen Unterrichtsskripte und Zusammenfassungen zur Verf├╝gung stellen, damit sie den Unterrichtsstoff wiederholen und nacharbeiten k├Ânnen.. 

Sie sollten bei der Auswahl eines Institutes jedoch auch abw├Ągen, welche zus├Ątzlichen Lernmaterialien Ihnen ├╝ber die Unterrichtsskripte hinaus zur Verf├╝gung gestellt werden. Schlie├čen zahlen Sie nicht gerade wenig f├╝r diese Ausbildung.

Manche Institute bieten zum Beispiel interne Bibliotheken mit Fachliteratur und Lehrfilmen an, die Sie in der Vorbereitung auf die Pr├╝fung unterst├╝tzen werden.

Die meisten Ausbildungseinrichtungen empfehlen zudem den Kauf von Lehrb├╝chern. Die Kosten hierf├╝r tragen Sie selbst. Da medizinische Fachb├╝cher oft kostspielig sein k├Ânnen, bietet der Kauf von gebrauchten Lehrb├╝chern eine gute Alternative. Pro Buch sollten Sie mit Preisen zwischen 50 und 100 ÔéČ rechnen.

Reizdarm online Test

Welche Heilpraktikerschule ist die richtige f├╝r mich?

Sie fragen sich welche der zahlreichen Heilpraktiker-Ausbildungsangebote am besten f├╝r Sie geeignet ist? Machen Sie einen kurzen online Test und erhalten Sie eine kostenfreie Empfehlung.

Die Pr├╝fungsgeb├╝hren nicht vergessen!

Ein weitere Kostenpunkt, den viele Institute bewusst verschweigen, ist die eigentliche Pr├╝fung zum Heilpraktiker selbst. Diese muss beim Gesundheitsamt abgelegt werden. Sie zahlen dort nicht nur eine Geb├╝hr um die Pr├╝fung ablegen zu d├╝rfen, sondern auch eine Geb├╝hr f├╝r die Erlaubniserteilung (zur Praktizierung) nach bestandener Pr├╝fung.

Die Geb├╝hr f├╝r die Pr├╝fung legt jedes Gesundheitsamt selbst fest. Daher k├Ânnen sich die Geb├╝hren je nach Region stark voneinander unterscheiden.

In der Regel sollten Sie jedoch irgendwo zwischen 300 und 600 ÔéČ liegen. Erkundigen Sie sich am besten bei dem Gesundheitsamt in Ihrer Region nach den Kosten f├╝r die Pr├╝fung.

Die Pr├╝fung selbst besteht aus mehreren Teilen. Begonnen wird mit einer schriftlichen Pr├╝fung. Sollten Sie diese nicht bestehen, m├╝ssen Sie den restlichen Teil der Pr├╝fung nicht mehr zahlen.

Ob Sie die Geb├╝hren vor oder nach der Pr├╝fung bezahlen m├╝ssen, ist ebenfalls von Amt zu Amt verschieden. In manchen F├Ąllen m├╝ssen Sie die Geb├╝hren bereits einen Monat vor der Pr├╝fung ├╝berwiesen haben.

In anderen F├Ąllen stellt Ihnen das Gesundheitsamt nach dem Ablegen der Pr├╝fung eine Rechnung.

Gibt es zur Ausbildung Erfahrungsberichte im Netz?

Eine seri├Âse Heilpraktikerschule erkennen Sie daran, dass es sowohl positive als auch negative Erfahrungen und Bewertungen im Internet gibt.

Dabei sollten nat├╝rlich die positiven Erfahrungen ├╝berwiegen. Gibt es allerdings nur ein paar wenige, ausschlie├člich positive Erfahrungsberichte, dann stellt sich die Frage, ob diese nicht vielleicht gef├Ąlscht wurden.

Ein gutes Portal, auf welchem Sie nach Erfahrungen mit verschiedenen Heilpraktikerschulen suchen k├Ânnen, ist Fernstudiumcheck.de. Dort finden SIe Bewertungen und Erfahrungen ├╝ber verschiedene Institute und den dort angebotenen Ausbildungen.

Es gibt nat├╝rlich auch andere Erfahrungsberichten in Foren oder auf Seiten, die sich auf Informationen ├╝ber die Heilpraktikerausbildung spezialisiert haben. Achten Sie immer darauf, dass Sie Erfahrungen auf Seiten finden.

Denn viele Seiten zielen oftmals darauf ab, unterschwellig Werbung f├╝r ein bestimmtes Institut zu machen. Dementsprechend verzerrt k├Ânnen die Erfahrungsberichte sein.

Wie schneiden die Absolventen in der bundesweit einheitlichen Heilpraktiker├╝berpr├╝fung ab?


Wie die Absolventen in der bundesweit einheitlichen Heilpraktikerpr├╝fung abschneiden, h├Ąngt immer auch von der Qualit├Ąt der Ausbildung ab.

Daher sollten seri├Âse Hochschulen die Absolventenquote ihrer Studenten ├Âffentlich angeben oder diese auf Anfrage zur Verf├╝gung stellen.

Einige Institute, wie z. B. ILS geben nicht f├╝r jeden Studiengang einzeln die Absolventenquote an, jedoch f├╝r alle Studieng├Ąnge zusammen. Zudem k├Ânnen Sie die Absolventenquote einzelner Studieng├Ąnge auch bei ILS anfordern.

Achten Sie also bei Ihrer Suche nach einer geeigneten Heilpraktikerschule darauf, dass Sie Informationen zur Erfolgsquote erhalten. Falls diese nicht direkt online verf├╝gbar sein sollten, schreiben Sie einfach eine Mail und fragen Sie direkt nach.

Welche Heilpraktikerschule ist die richtige f├╝r mich?

Sie fragen sich welche der zahlreichen Heilpraktiker-Ausbildungsangebote am besten f├╝r Sie geeignet ist? Machen Sie einen kurzen online Test und erhalten Sie eine kostenfreie Empfehlung.

Fazit: Wie erkenne ich eine gute Heilpraktiker Ausbildung


Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist eine tolle M├Âglichkeit, sich beruflich fortzubilden oder sogar einen ganz neuen Berufsweg einzuschlagen. Um auf die Pr├╝fung am Ende der Ausbildung und auf den sp├Ąteren Berufsalltag bestens vorbereitet zu sein, ist es wichtig, sich Zeit f├╝r die Wahl des Heilpraktikerschule zu nehmen. 

Informieren Sie sich ├╝ber wichtige Kriterien wie die Dauer, Kosten, Inhalte und Bewertungen der Ausbildung. Z├Âgern Sie nicht Kontakt zu einem Institut aufzunehmen und direkt nachzufragen. Und passen Sie auf, dass Sie nicht an ein unseri├Âses Angebot gelangen.

Heilpraktiker-Ausbildung

Gudrun Schulz

Hat die Initiative homeopathyactiontrust.org gestartet

Frau Schulz hat die Initiative ÔÇ×homeopathyactiontrust.orgÔÇť ins Leben gerufen. Sie, externe ├ärzte und Hom├Âopathen freuen sich auf Ihre Fragen, Anregungen und Kommentare an info[at]homeopathyactiontrust.org

3 Anworten auf ÔÇ×Das macht eine gute Heilpraktiker Ausbildung ausÔÇť